Am Samstag (25.9.2021) kürte die Turngemeinde Niedernhausen (TGN) nach langer Corona-Pause endlich wieder ihre Vereinsmeisterinnen und Vereinsmeister im leichtathletischen Dreikampf.
Es konnte nicht besser laufen. Traumwetter bei sommerlichen Temperaturen, eine prall gefüllte Starterliste, eine ebenso reich gedeckte Kuchentheke Dank etlicher Spenden und eine mehr als fröhliche Stimmung. So könnte man den Tag der Vereinsmeisterschaften 2021 zusammenfassen. 65 Kinder bzw. Jugendliche, also 37 Mädchen und 28 Jungen aus den Altersklassen 2006 bis 2019 waren zum sportlichen Wettkampf angetreten. Ein Dreikampf, bestehend aus Schlagballwurf, Sprint und Weitsprung galt es zu absolvieren. Unter dem Beifall der anfeuernden Eltern sowie der eigenen Mitstreiterinnen und Mitstreiter kämpften die Kleinen und „Großen“ um die vorderen Plätze. Zuvor hatte Jugendtrainerin Evelyn Schöfer die Meute mit einem gezielten Aufwärmprogramm „in Stimmung“ gebracht. Dann hieß es für alle: Auf die Plätze, fertig, los! Alle kämpften sich durch und hatten sichtlich Spaß am Wettkampf. Ganz ungläubich waren einige Sportlerinnen und Sportler hinterher, weil sie so gute Ergebnisse erzielt hatten, wie noch nie zuvor in ihren Trainings.
Am Ende bekamen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowohl eine Medaille als auch eine Urkunde überreicht. Folgende Mädchen wurden Vereinsmeisterinnen: Valentina Burkhard (2019), Elisa Jurna (2016), Emma William (2015), Ella Trinkl (2014), Emilia Gardner (2013), Mila Kirsch (2012), Hannah Rohr (2011), Nicole Compagnini (2009), Paula Laugwitz (2008), Ellen Hirschmann (2007) und Jessica Bier (2006). Bei den Jungen konnten folgende Vereinsmeister gekürt werden: Moritz Lieblein (2019), Philipp Straib (2018), Aron Dietrich (2017), Jakob Krissel (2016), Felix Barthon (2015), Liam Kühn Marquez (2014), Henri Dittmer (2013), Luis Kolath (2012), Moritz Barghorn (2011), Philipp Popko (2010), David Elberg (2009) und Nico Senkel (2008).
Umrahmt wurde der Tag, neben dem Traumwetter, vom reichlichen Angebot am Grill wie auch an der Kuchentheke. Die Eltern hatten eine riesige Auswahl an leckeren Kuchen gebacken und gespendet. In diesem Jahr werden alle Einnahmen aus den Verkaufserlösen dem Stadtsportverband Erftstadt im Rahmen der Hilfe für die Flutopfer gespendet. Dazu wird gesondert berichtet.
Volkmar Schrecke, 1.Vorsitzender der TGN, zeigte sich beeindruckt, ob der hohen Teilnehmerzahl und der abermals hervorragenden Unterstützung der vielen fleißigen Helferinnen und Helfer: „Diese Veranstaltung ist eines unserer Jahreshighlights. Gerade nach der langen Pause durch die Coronamaßnahmen, war es wieder einmal eine große Freude diese schöne Meisterschaft durchführen zu können und zu sehen, wie viel Spaß alle dabei haben. Ich möchte mich daher nochmals ausdrücklich bei allen, die diese Veranstaltung ermöglicht haben, sehr herzlich bedanken.“